Unser erstes eigenes Zeltlager unter dem Motto „Wald, Umwelt und Nachhaltigkeit!“ fand dieses Jahr vom 09.07-11.07.2021 statt.
Das Besondere dabei war, dass das Zeltlager von der Themenauswahl über die Kostenkalkulation bis hin zur Aktivitäten Gestaltung komplett von unserer Jugendabteilung geplant wurde.
Die Vorarbeiten fanden in Onlinemeetings statt, die vom DemoS Projekt der Sportjugend Hessen und unserem Team aus unserer Jugendleitung, unseren Betreuern und Jugendsprechern begleitet wurden.

Freitag:

Los ging es am Freitagnachmittag mit Zeltaufbau, einrichten der Schlafplätze und Organisation des Zeltlagers.
Nachdem alle Zelte standen gab es im Anschluss erst mal eine Eröffnungsrede zum Ablauf.
Im Anschluss erfolgte ein Vortrag von Nele, Celina, Lina und Emily zum Thema: „Umweltschutz, Windkraft, Wald“.
Später gab es zum Abendbrot Gegrilltes mit Salaten.
Nach Sonnenuntergang führte Heiko mit Marcel die Nachtwanderung mit den Kids an. Es ging durch Helmarshausen zur Krukenburg, wo wir abbrechen mussten, da es in Strömen regnete und die Kinder und Jugendlichen pitsche nass wurden.
Da wir noch mit ein paar Leuten im Schützenheim waren bereiteten wir warmen Kakao vor. Unser 2.V. Uwe Fey fuhr schnell nach Hause und besorgte ein paar Föhne und Handtücher, damit wir alle wieder trocken und aufgewärmt bekamen. Auch unsere Verbandspräsidentin Tanja Frank und ihr Mann Olli unterstützten uns hierbei tatkräftig.
Zudem holten wir nach und nach die ganzen Sachen von den Kindern aus den Zelten und organisierten auf dem Schießstand die neue Schlafunterkunft, was im Endeffekt auch wieder was hatte.

Samstag:

Samstag ging es mit dem Wecken und Waschen zeitig los, sodass um 8Uhr gefrühstückt und Lunchpakete gepackt werden konnten.
Ab 10Uhr ging es dann mit einem Workshop im Wald los, der vom Projekt DemoS und dem Hessenforst unterstützt wurde.
Nico Mikolic und Kris Gampfer, die das Projekt betreuen teilten die ca. 20 Kinder& Jugendlichen mit Betreuern und dem Hr. Huber sowie dem Hr. Menke vom Hessenforst in zwei Gruppen ein.
Die jüngeren Kids (bis 10Jahre) haben Müll gesammelt, gelernt was es mit dem Waldsterben auf sich hat und was Wildschweine für eine Kraft haben.
Das Thema Bäume war natürlich auch dabei, wie das Wasser von der Wurzel zu den Blättern gelangt, warum manche Bäume Markierungen haben und wie aus einem Baum ein Frühstücksbrettchen entsteht. Außerdem konnten die Kids in Fühlboxen unterschiedlichste Gegenstände aus dem Wald ertasten und zu Bäumen zuordnen.
Die anderen Jugendlichen (ab 10Jahre) haben wie die kleinen, Müll der nicht in den Wald gehört gesammelt, die verschiedenen Blätter und Früchte zu den Bäumen sowie Gefahren im Wald und wie man sich verhält gelernt. Zudem ging es auch um das Leben im Wald und um das Waldsterben.

Zurück im Zeltlager gab es zum Mittag leckes Rührei bei dem sich jeder wieder stärken konnte.
Nach der Mittagspause ging es mit einer Quizshow von Kris und Nico wie bei der Kindersendung „1,2oder3?“ weiter, bei der Fragen zum Waldworkshop beantwortet werden mussten. Die Kinder und Jugendlichen hatten einen riesen Spaß.
Am Abend bekamen wir Besuch von einigen Eltern, unserem Vereinsvorstand Lars Illner und Uwe Fey, Bezirksschützenmeister Edgar Menke, Bürgermeister Markus Dittrich, unserer Verbandspräsidentin Tanja Frank mit ihrem Mann Olli und Vizepräsident Jugen Stefan Rinke vom Deutschen Schützen Bund, der uns bei Gegrilltem und lecker Salaten noch mit dem Stillen Star 2020 ehrte. Diese ehrung bekamen unsere Kinder und Jugendlichen für ihr Engagement gegen Extremismus, Mobbing und Ausgrenzung.
Eine super Sache!
Später gab es noch ein Lagerfeuer mit Stockbrotbacken.

Sonntag:

Am Sonntag war das Aufstehen ein bisschen entspannter, bis alle aus ihren Schlafsäcken gekrabbelt und gewaschen waren, war es 9Uhr. Dann wurde sich beim gemeinsamen Frühstück draußen in der Sonne gestärkt.
Der nächste Tagespunkt war ein „Wertewolkeprojekt“ mit Kris und Nico, dass die Kinder sehr kreativ umsetzten. Sie haben auf Bunten Plakaten zusammen getragen was sie gerne haben, warum sie im Verein sind, was ihnen am Vereinsleben wichtig ist und was ihnen in ihrem Leben wichtig ist.
Zum Mittag gab es reichlich Spaghetti mit Tomaten- und Carbonarasoße. Hier zeigte unser 2.V. Uwe Fey einmal mehr, dass er nicht nur sein Handwerk im Frisörsalon beherrscht, sondern auch am Herd. Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurden erst mal die Schlafplätze sowie die mittlerweile getrockneten Zelte abgebaut. Am Nachmittag hatten wir mit den Kids Insektenhotels gebastelt die jeder kreativ befüllen konnte.
Passend zum Kaffee kamen die ganzen Mamas und Papas und tranken mit uns gemeinsam Kaffee und aßen Kuchen. Zum Ende des Zeltlagers wurde von den Beteiligten noch nette Schlussworte gewechselt und Nele und Celina, die das ganze Zeltlager mit organisiert hatten, haben noch eine schöne Präsentation zum Zeltlagerwochenende gehalten.
Die Kids haben sehr gut mitgearbeitet und Wir hatten einen heiden Spaß.

Wir bedanken uns recht Herzlich bei allen Eltern, beim EDEKA Markt Solf und Böttcher, dem Getränkevertrieb Arbes, beim Hessen Forst, dem Uwe Jakubcyk von der Ev. Akademie Hofgeismar und vor allem bei Kris Gampfer und Nico Mikulic vom DemoS Projekt der Sportjugend Hessen, ohne deren Unterstützung unser Zeltlager nicht möglich gewesen wäre.

Euer Camp Team